MONO Test 1

Vom 10. bis 13. Juni 2014 trafen sich Mitglieder der MONO Arbeitsgruppe in Saint Etienne, Frankreich zum 1. Test der MONO Lehreinheiten.

Discussing evaluation in AFPA

Discussing evaluation in AFPA

AFPA organisierte dieses Treffen und begrüßte uns in ihren Räumen, mit einem Tagesausflug und der Arbeit in den “les jardins d’OASIS“, wo mit Hilfe von AFPA Lehm bei der Errichtung der Büroräume verwendet wurde.

Visiting rammed earth in Saint Just Saint Rambert

Visiting rammed earth in Saint Just Saint Rambert

Was ?

Das Treffen hatte das Ziel die Kernkriterien der Bewertung der Kandidaten während der Stampflehmwandprüfungen zu diskutieren.
Der Rahmen dafür, der bereits in der Lehmputzbewertung (aus den vorherigen Leonardo da Vinci Projekten) stammt, wurde als gute Basis dafür akzeptiert. Er empfiehlt, Wissen, Fertigkeiten und Kompetenzen in drei Prüfungsformen zu bewerten:  schriftlich, praktisch,und mündlich. Dieses erste Testtreffen beschäftigte sich mit dem praktischen Teil, bei dem die Fertigkeiten getestet werden. Die Organisation der Prüfung als auch die Entscheidung welche Fertigkeiten für welche Level (EQF 3&4) erforderlich sind waren zu treffen.

Während der Erstellung der Prüfung wurde diskutiert wie herauszufinden ist, wie all die erforderlichen Fertigkeiten bewertet werden könnten. Schließlich wurde entschieden, dass es nicht das Zeil der  Arbeit ist, Regeln zur Bewertung aufzustellen. Tatsächlich gibt es viele verschiedene Prüfungssituationen bei den verschiedenen Partnern, die am Treffen teilnahmen. Es stellte sich heraus, dass es nicht möglich ist, Regeln für die Organisation von Prüfungen aufzustellen, die alle verschiedenen Praktiken abdecken. Da nicht alle Fertigkeiten während des praktischen Teils der Prüfung bewertet werden können, müssen einige in dem mündlichen Teil der Prüfung durch Frage&Antwort bewertet werden.

Q&A during practical exam

Q&A during practical exam

Entwürfe der Kriterien und Indikatoren wurde vor dem Treffen erstellt und als Ausgangsbasis verwendet zusammen mit den Entwürfen die in BRICK Lerneinheiten erstellt wurden. AFPA organisierte eine reale Prüfungssituation  mit  7 Lernenden in “historic buildings masonry” basierend auf dem Entwurf. Die 3 Stampflehmwände, die am ersten Tag erstellt wurden gaben eine große Chance, sich über Bewertungspraktiken auszutauschen und die Anwendung einiger Kriterien und Indikatoren auszuprobieren. Mehr als die reale Prüfung gab dies Raum für Experimente, um einander zu verständigen und den Auswahl der Bewertungskriterien und Indikatoren für Fertigkeiten.
Dieser Austausch wurde während des Tagesausflugs außerhalb von Saint Etienne, in Saint Just saint Rambert, vertieft. Dort wurden die Kriterien und Indikatoren für alle MONO Lerneinheiten mit einem zusätzlichen transversalen Teil vervollständigt.

Wer ?

Mehr als 20 Teilnehmer hatte das Treffen und die Diskussion, inklusive 10 von PIRATE Partnerorganisationen.
Von PIRATE :
Organisation (AFPA, P4) : Jean-Marc Mei, Michel Mourier
Andere Partner : Lydie Didier, Alexandre Douline, Jörg Depta, Serge Figeac, Piet Karstedt , Paulina Faria, Rowland Keable, Grégoire Paccoud
Aus der Region um Saint Etienne :

  • 4+3 afpa trainees (maçon du bâti ancien)
  • Formateur: Bruno Jalabert, (http://aplomb.sud-gresivaudan.org)
  • Artisan: Johan DESPRES (www.terre-despres.net)
  • Secrétaire Général Capeb Loire: Gilles GALLET
  • Formateur afpa St Priest: François DURAND
  • Directeur du centre afpa de Saint Etienne et de Roanne : Laurent CLEMENCEAU
  • Manager de formation afpa St-Etienne: Régis DE-LATOUR
Veröffentlicht in European Meeting